Donnerstag, 16. Februar 2017

1. Hilfe - Täschchen LIVIA

Ich hatte mich bei  TRAGMAL beworben, um ihre LIVIA design zu nähen. 

Ich kannte das Freebook, allerdings war mir auch bewusst, dass ich nicht der "Schleifchentyp bin". Zuerst dachte ich an Täschchen für meine Mädels.
Aber dann kam alles anders. 



Kennt Ihr das? Ihr habt eine bestimmte Idee im Kopf und die lässt Euch nicht mehr los, bis Ihr sie verwirklicht habt?
Jedenfalls ging es mir so, bei meiner Idee für die LIVIA.


Als Material liebe ich SnapPap total, somit habe ich mein Täschchen außen aus weißem SnapPap und innen mit rotem Baumwollstoff genäht.
Ich muss unter SnapPap-Kennern nicht erwähnen, dass sich das Wenden als mega Herausforderung entpuppte......(Ja, ich hab das ganz nass gemacht und nein, es ging deswegen durch die Wendeöffnung auch nicht wirklich leichter.)



Dennoch - ich habe es geschafft! 
Da sich SnapPap super beplottern lässt, habe ich gleich den Cameo angeschmissen und eine Datei aus dem Store verwendet. 


Alles in allem muss ich sagen, dass ich so eine Freude an dem 1. Hilfe Täschchen habe! Es hat eine super Größe (in dem Freebook gibt es noch eine größere Variante) und natürlich hoffe ich, dass es nicht allzuoft in Verwendung kommen muss.


Das Freebook LIVIA ist übrigens ganz individuell zu gestalten. Es gibt 3 verschiedene Klappenvarianten, 2 Größen und mit oder ohne Schleifchen. 


Super einfach und schnell zu nähen. Also definitiv Anfängerwürdig und ein schnelles Geschenk oder Mitbringsel!

Und weil ichs ganz für mich (bzw. wer auch immer den Inhalt braucht) genäht habe, schick ichs heute seit langem mal wieder zu RUMS.

Seid lieb gegrüßt :-)

Montag, 6. Februar 2017

Von Polster und Kissen

Als Österreicherin bezeichne ich das Ding, auf das man nachts seinen Kopf legt, Polster. 

Seit unsere Mädels hier in Bayern in den Kindergarten und Schule gehen, wird von ihnen das Wort "Polster" immer öfter als Kissen bezeichnet - da kann ich dagegen halten wie ich will.



Zu Weihnachten bat mich meine Freundin, ihrer Tochter bzw. meinem Patenkind, doch Kissen für die Kuschelecke im neuen Kinderzimmer zu nähen. 

So null-ach-fünfzehn Polster wollte ich nicht machen. So hab ich mich hingesetzt und überlegt, welche "besonderen" Polster es gibt. 



Als 1. entschied ich mich für einen Leseknochen, allerdings verkleinert, nun hat er die richtige Kindergröße. 
Zusätzlich hab ich diesen noch mit dem Namen meines Patenkindes beplottert. 



Mein absolutes Polsterhighlight ist allerdings der KUSCHELSTIFT nach dem Freebook von Fred von Soho


Der Stift ist ein bisschen mehr Arbeit, aber ich finde ihn so toll! Sobald die Kinderzimmer der Mädels fertig sind, müssen hier für sie auch Stifte einziehen! 



Ich finde den einfach großartig und mit meiner "neuen" Pfaff-Nähmaschine kann ich nun auch endlich wieder schöne Ziertstiche verwenden und ordentlich nähen, ohne dass mir der Faden ständig reißt etc. 



Der Kuschelstift hat eben auch eine "Miene" - von daher sieht der Stift einfach aus wie ein echter Buntstift. Ein tolles Freebook! Danke dafür. 


Zum Schluß habe ich noch ein Tropfenpolster nach der Idee von Claudi von Ki-ba-doo genäht - allerdings stark vereinfacht. 


So und jetzt wäre es natürlich genial, wenn die Zimmer der Mädels fertig wären......

Seid lieb gegrüßt ;-)

Sonntag, 5. Februar 2017

Babyrosa mit babyhellblau

Vergangenes Weihnachten war ein Weihnachten wie ich es noch nicht erlebt hatte - ich lag mit Fieber und Gliederschmerzen flach. 
Was war ich froh, dass ich zumindest dem Püppi schon zuvor ein Weihnachtsoutfit gezaubert hatte.  

Ich durfte für den STOFFONKEL den neuen Sweat Mellow Dots - lichtblau vernähen. Ein traumhaft weicher, toller Sweat. Richtig, richtig fein!


Kennt Ihr das, wenn Ihr eine bestimmte Kombination im Kopf habt und die nicht mehr rausbekommt? So wars zumindest bei mir.
Ich war mir unsicher bezüglich der Faben, dann gefiel mir das Babyrosa und das Babyhellblau total gut zusammen.
Kombiniert habe ich den Sweat nämlich mit den Kullern in Peach-rose.



Weil ich nach dem Umzug Unmengen an Spitze gefunden habe, musste die auch gleich hergenommen werden. 



Ich finde, mein Püppi hat für ihr erstes Fotoshooting richtig toll mitgemacht und ich bin richtig verliebt in ihr Outfit und hab es ihr auch schon oft angezogen. 




Stoff: STOFFONKEL
Legginsschnitt: mathila
Kleiderschnitt: Letzfetz girly mit Ballonärmel von rosile  


Seid lieb gegrüßt ;-)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Wo fange ich an - wo höre ich auf?

Puh, grad schwirrt mir so viel durch den Kopf, ich weiß gar nicht wirklich wo ich anfangen soll.....

Seit mehr als einem Jahr habe ich keinen Blogpost mehr geschrieben, viel mehr war ich auf Facebook unterwegs und das, wo ich Blogs ja viel interessanter finde, als schnelle Facebookeinträge. 

Allerdings muss ich sagen, dass ich auch ziemlich viel auf Instagram poste - die Plattform dort gefällt mir. 

So...nun aber zurück zum Blog. 

So viel hat sich verändert! So vieles getan! So vieles ist passiert! 

Da ich nun vorhabe dem Blog wieder Leben einzuhauchen,  fange ich einfach mal von vorne an. 

Starte im August 2015 - wir erfuhren, dass sich Unsere-mini-Welt ein bisschen vergrößern wird - mit einem weiteren Kind! Wir hatten doch ziemlich lange hin und her überlegt, die ersten Zwei Mädels sind schon so selbständig - nun wieder bei "null" anfangen? Das Herz hat gesiegt...





Wir wussten nun also, dass wir uns irgendwann, in den nächsten Monaten, irgendwie vergrößern sollten, denn in unserer 3-Zimmer Wohnung würde es für die erste Zeit natürlich gehen, irgendwann aber platztechnisch doch eng werden. Ein Garten für die Kinder fehlte uns ungemein! 
Seit 6 Jahren suchten wir "die richtige" Immobilie für uns und fanden sie nicht, bzw. war sie nicht bezahlbar für uns. 
Gerade, als wir uns zum Kauf einer Gartenwohnung durchgerungen haben, kam das Unglaubliche - ich fand im Internet ein Haus, rief sofort den Makler an, besichtigte schwanger, mit den 2 großen Mädels und meiner Mama das alte Haus und gab dem Makler innerhalb 2-er Stunden Bescheid, dass wir das Haus nehmen würden! Der Herzmann hatte es bis dahin noch nicht besichtigt....

Ein altes Haus, 4 Jahre lang nicht beheizt (davon mal abgesehen, dass bis auf Öfen in den Zimmern, überhaupt keine Heizung existierte und zum Duschen mit warmen Wasser, der Boiler 2 Stunden vorher mit Holz befeuert werden musste), nichts renoviert, trotzdem gut in Schuss, eine tolle Dorflage und ein traumhafter Garten! 

Auch der Herzmann war begeistert, denn es bot so viel Möglichkeiten, die in unseren Köpfen herumschwirrten. Uns war allerdings auch bewusst, dass sehr, sehr, sehr viel Zeit und Arbeit reingesteckt werden müsste. 

Dennoch, es blieb dabei - das Haus (die Baustelle!) wurde Unseres.




So wurden nun also von mir hochschwanger die Kisten gepackt. Es fiel uns nicht schwer, die Wohnung hinter uns zu lassen. 
Der Herzmann war fast täglich im Einsatz auf unserer Baustelle, erlernte sich durch Einlesen und Probieren etc. viele handwerkliche Dinge selbst und konnte somit total vieles selbst machen. Das bewundere ich nach wie vor! 

Im Mai 2016 kam dann unser 3. Wunder - das Püppi auf die Welt. 




Sie ist einfach unbezahlbar, passt perfekt zu uns. Ein Sonnenschein, eine Gaudimacherin, eine, die alle wilden Dinge der Schwestern über sich ergehen lassen. Sie ist einfach wunderbar und wird heiß geliebt!


Zeitlich (Dank Baustelle und Umzug) natürlich total ungünstig, lag die Kinderkur vom Madamchen dann im Juli. Die Kur war schon seit langem beantragt, damals mit der Hoffnung, an die Nordsee zu kommen. Da ich allerdings in Österreich hauptversichert bin, waren die Österreicher nicht bereit, uns eine Kur dorthin zu bezahlen. (Dabei ist erwiesen, dass sich das raue Klima allein schon heilend für Bronchialkrankheiten erweist. Wir fuhren damals selbständig im Urlaub an die Nordsee und seit dem, hatte sie kein einziges Mal mehr Bronchitis!) Wie dem auch sei, die Kur war beantragt und somit fuhr ich mit dem Madamchen und dem 8 Wochen alten Püppi auf Kur.



Diese Zeit war dann ein Kampf für unsere Nerven. Es war sehr, sehr heiß, es gab nichts, nicht einmal einen Spielplatz im Ort für Kinder. Wir waren im 4. Stock ohne Balkon untergebracht, der Lift viel 2x über längere Zeit aus und wir mussten zu Fuß gehen und uns war oft langweilig, weil es kaum Unternehmungsmöglichkeiten gab. 
Erst in der Mitte der 2. Woche fanden wir Freunde, sowohl das Madamchen, als auch ich und zu den Jenigen haben wir nach wie vor Kontakt und sehen uns hin und wieder - das ist schön! 

Dennoch waren wir 3 Wochen vom Herzmann und der Prinzessin getrennt. (Die Prinzessin sahen wir für 2 Tage, weil meine Mama die lange Reise mit Bus und Bahn auf sich nahm, um uns zumindest kurz besuchen zu können. Dafür bin ich ihr SEHR dankbar!) 

Ich hatte immer im Hinterkopf, dass der Herzmann an der Baustelle schuftete und ich konnte nicht helfen.....

Direkt nach der Kur, im August, zogen wir dann endgültig in das Haus - nach wie vor Baustelle - aber wir konnten nicht glücklicher sein!


Wir genossen die Sommertage im Garten und auf der Terasse. 

Im September stand der Kindergartenwechsel für das Madamchen an. Von Anfang an war sie begeistert und seit diesem Tag geht sie jeden Tag voller Freude hin!

Eine Woche später stand dann eine neuerliche Umstellung vor der Türe - die Prinzessin wurde ein Schulkind!







Standesgemäß musste die Schultüte natürlich von mir genäht werden. Nach einem Tutorial von lillesol&pelle, beplottert mit einer Datei von kaianja.





Tja und seit dem leben wir hier in unserem Haus (das übrigens immer weniger zur Baustelle - dafür aber immer schöner wird) zu fünft, mit einem Schulkind, einem Kindergartenkind und einem Baby. 

Der Herzmann hat mir eine Näh- und Kreativecke kreiert (die zeige ich Euch ein anderes Mal) und somit werdet Ihr auch hier wieder in nächster Zeit genähte und kreative Sachen sehen. 

Jetzt seit ihr, wer bis hierhin durchgehalten hat, familienteschnisch wieder up-to-date, im nächsten Beitrag gibts vielleicht nicht mehr so viel persönliches :-)

Seid lieb gegrüßt

Montag, 31. August 2015

Stoffonkel-Alarm.....

So wurden heute meine Fotos auf der facebook- Seite vom Stoffonkel betitelt.

Und sie haben recht!
Ich habe wirklich alle möglichen Stoffonkel-Stoffe gemixt.

Eigentlich hatte ich die grauen Kuller zum Probenähen hier, fand die farblich aber zu meinen blonden Mädels ein bisschen fad, dann fand ich, dass der Rest SusoSocke in Apricot da ja perfekt dazu passen würde. Zur Socke sind natürlich die schwarz-weißen Streifen genial.
Und als Farbtupfer oben drauf, gab´s die smaragdfarbenen Bündchen. 




Weil ich aus Erfahrung weiß, dass es zu Eifersucht kommen kann, wenn nur ein Mädchen ein Kleid bekommt, (am liebsten würden hier ja nur Kleider getragen werden!) hab ich kurzerhand der Prinzessin auch noch eines genäht. Nämlich aus den tollen smaragd Kullern (GAAAANZ tolle Farbe!!!!!), grauen Kullern plus den lila Blumen, die der Stoffonkel schon länger im Sortiment hat. 

Ich bin soooo begeistert von der smaragd Farbe plus dem Lila. Das ist meiner Meinung nach echt großartig!





So und weils zusammen ja immer am schönsten ist, gibt´s noch Geschwisterfotos:



Mit den langarm Kleidern werden wir auch über den Herbst kommen, eine Leggins dazu und sie sind perfekt für den Kindergarten ausgestattet. Da werden wohl noch ein paar Kleidchen folgen.....



Stoffe von hier: 

Schnitt Letz-Fetz Kleid von hier:

Seid lieb gegrüßt :-)

Sonntag, 14. Juni 2015

Auf den Wolf gekommen......

Ja, man mag es nicht für möglich halten, aber seit dieser Woche bin ich total in den Wolf verliebt. 

Mittwoch kam ich nach der Arbeit heim und durfte mir von meiner netten Nachbarin ein Päckchen abholen. Darin war der Wolf:

Suso Socke


Sofort durfte er eine Runde in der Waschmaschine drehen, sich in den Sonnenstrahlen trocknen, um dann am Donnerstag unter meiner Maschine zu liegen.


Ich hatte ja keine Kinder zuhause, um eine Anprobe zu machen, aber nachdem ich am Freitag mit dem Zug zur Prinzessin gereist bin, konnte ich das Kleid auspacken und ihr damit eine riesen Freude machen! 
Die Maus wollte das Kleid gar nicht mehr ausziehen und so gab´s beim Spaziergang eben gleich ein Fotoshooting.


Zuerst war ich mir nicht sicher, ob die mint Kuller farblich zu dem Apricot passen würden, aber um ehrlich zu sein, ich bin von der Farbkombi ganz angetan! Es gefällt mir total gut. 


Die Herz-Applikationen unterstreichen meine große Liebe zum Suso-Socken-Stoff. 
Er ist weich, vernäht sich super und sieht toll aus. 

Ich kann Euch verraten.....es wird nachproduziert und eventuell, vielleicht, gibt es demnächst den kleinen Wolf nicht nur in grau, mint, apricot oder blau, sondern noch in anderen Farben????


Stoffe von Stoffonkel:

Biojersey Streifen schwarz/weiß:  HIER
Biojersey Kuller mint:  HIER
Suso Socke apricot: HIER

Schnittmuster Quickly von nEmadA: HIER

Seid lieb gegrüßt :-)

Donnerstag, 4. Juni 2015

Marita trifft den Sommer.......

Man will es nicht für möglich halten, aber diese Tage wurde es so richtig sommerlich und damit meine ich, Temperaturen in der Nähe von 30 Grad.
Das tut mir ja so richtig gut! Ach ich liebe Sonne und Wärme und Schwitzen ist hin und wieder auch ganz okay ;-) 

Zeit also, Euch den neuesten Streich von MaThiLa zu präsentieren! 

Manu bastelte eine Erweiterung von dem Rockschnitt MARITA
Gerade beim Schreiben und Nachschauen (weil ich den Rock hier verlinken wollte), fällt mir auf, dass ich hier im Blog den Rockschnitt gar nicht gezeigt habe. *KopfandieWandklatsch*
Das gibt´s ja nicht!!! 

Also für alle, die nicht auf FACEBOOK meinen Beitrag zum Rock gesehen haben, hole ich das noch kurz hier auf. (Und sowas darf echt nicht wieder passieren!)

*Trommelwirbel* Hier kommt also der Rock Marita: 

Genäht werden kann der Rock aus Jersey, Baumwolle, Jeans, Cord usw. Das geniale an dem Rock ist, dass er 3 Lagen hat, die kombiniert werden können (6-eck, rund, 4-eckig) oder eben auch nur 2 Lagen etc. genäht werden können. Ihr seht, hier kann wieder gepuzzelt werden, wie es einem gefällt. 

Ich selbst habe 2 Röcke genäht. Für die Prinzessin im Zipfellook und für das Madamchen ein Tellerrock. Jeweils 3 Lagen, 2 davon aus Baumwolle und die unterste Lage aus Tüll, eingefasst mit Schrägband. Was für eine Arbeit!!!


Sooooooooo und nun, noch mehr *Trommelwirbel*- es gibt eine Erweiterung zum Rock! Nun kann das Rockteil zum Kleid genäht werden oder auch nur ein Top aus der Erweiterung gezaubert werden! Ist das nicht heiß? Ich finde das super, der Sommer darf bleiben! 


Für die Prinzessin gab´s eine Tunikalänge, sprich Rockteil in Länge 2. 


Genäht habe ich das alles aus weißem Jersey vom Stoffdealer hier ums Eck, Rockteil ist aus dem wunderschönen Hazel&Friends von der super kreativen Silke von ZWERGENSCHÖN (gekauft damals zu dem mega Hammer Messepreis - von den 10m sind jetzt ca. keine Ahnung noch über 9m vorhanden....) und im selben Blau, also perfekt passend, hatte ich noch den genialen Biojersey Kullerstoff vom STOFFONKEL!


Ich bin mal wieder begeistert von Manus Idee - also Mädelsmamas, ran an das Schnittchen! HIER gibt´s das Kombipaket, Rock und Erweiterung.


Im Übrigen, ist mein Prinzesschen nicht super süß? 


Seid lieb gegrüßt :-)