Sonntag, 1. Oktober 2017

Sommerurlaub an der Nordsee

Vor nicht allzulanger Zeit dachte ich noch: "Wie kann man von uns aus freiwillig an die Nordsee in den Urlaub fahren, wenn man hier in 6-7 Stunden in Italien bzw. Kroatien sein kann?" Damals wollte ich wirklich nie, nie, nie an die Nordsee fahren, nichts zog mich dort hin.

Vor 2 Jahren fuhren wir dann aus gesundheitlichen Gründen für unser Madamchen an die Nordsee und was soll ich sagen, wir waren sofort verliebt!
 
Also gings jetzt nach 2 Jahren wieder für uns an die Nordsee - genauer gesagt, in das Italien des Nordens, an die größte Sandkiste Deutschlands - nach Sankt Peter-Ording!
Auch die (mit Pausen) 13 stündige Fahrt konnte uns nicht abhalten, Sankt Peter-Ording, das ist für uns schon fast sowas wie Heimat ;-) Wer hätte das gedacht?
Wir fühlen uns dort "oben" so wohl, kennen uns aus, genießen den ständigen Wind, der einem um die Nase weht, das Meer und natürlich den endlosen weißen Sand. Bis auf die fehlende Hitze (wir sind ja nicht so Hitze geeignet), hat das schon fast Karibikfeeling. 

Diesmal hatten wir alle unsere Räder mit und sind wirklich sehr viel damit unterwegs gewesen. Die Prinzessin und das Madamchen sind wirklich tolle Radlerinnen und auch das Püppi hats scheinbar im Kindersitz genossen, sie ist bei jeder Tour binnen weniger Minuten eingeschlafen. Okay,....für mich war das jetzt nicht so toll, denn ständig hatte ich den hin und her wackelnden Kopf von ihr im Rücken. 
Fast jeden Tag in diesen 3 Wochen unternahmen wir irgend einen Ausflug - Möglichkeiten gibt es im Norden wirklich zahlreiche. 
Die Mädels fragten immer: "Und was machen wir heute?" Wenn mal ein Tag anstand, den wir ganz in Ruhe nur in der Ferienwohnung verbringen wollten, stießen wir bei den Kindern schon fast auf Enttäuschung. Zu viel gab es doch zu erleben.
Wir hatten in den 3 Wochen unseres Urlaubes fast ausschließlich schönes oder trockenes Wetter. An 3 Tagen regnete es wirklich viel, die genossen wir in der Dünentherme mit Wellenbad und im Indoorspielplatz.
Obwohl wir ja schon vor 2 Jahren hier waren, gab es neue Dinge für uns zu sehen. Das letzte Mal hatten wir in SPO nur eine Woche Zeit, jetzt konnten wir alles hier ausgiebig genießen und können sagen, dass wir immer noch nicht mit allen Dingen, die wir sehen und erleben wollen, fertig sind.

 Unser absolutes Ausflugshighlight war der Besuch eines Maislabyrinths. Wir wurden von den Besitzern vorgewarnt, dass manche Wege so richtig verschlammt seien. Wir wurden nicht enttäuscht :-) An manchen Stellen war es mit den 2 Großen und der Jüngsten in der Trage Herausforderung pur. Letztendlich konnten wir mit ein bisschen "cheaten" doch alle Stempelstationen in 2 einhalb Stunden finden und so unsere Mädchen glücklich machen.
Das Püppi war von dem vielen weißen Sand sofort angetan und so brachten wir fast jeden Tag kiloweise Sand im Body und in der Windel zurück in die Ferienwohnung.
 
 Auch was so manches Essen anging, überraschten uns unsere Mädels total. Den für mich eigentlich bestellten Fisch verschlangen sie, als hätten sie noch nie etwas anderes als Fisch gegessen. 
So haben wir diese 3 Wochen zu fünft so richtig ausgiebig genossen, freuten uns dann aber auch schon wieder auf Zuhause, was ja ebenfalls ein gutes Zeichen ist. Zuhause ist es eben ganz anders, aber auch wunderschön.
 Und die Nordsee wird uns wiedersehen, auch wenn wir dafür wieder über 12 Stunden Fahrt auf uns nehmen müssen - es ist eben jedes Mal wieder eine Reise wert!
So seid lieb gegrüßt :-)

Mittwoch, 13. September 2017

Der Urlaub ist zu Ende.....

So, die Ferien und der Urlaub sind zu Ende, der Alltag hat uns seit gestern wieder. Und zwar so richtig. Die Prinzessin hatte gestern an ihrem 1. Schultag in der nun 2. Klasse schon bis 11 Uhr 15 Schule und es wurde auch gleich neuer Stoff gelernt.
Ja bloß keine Zeit vergeuden! 

Ich hab ganz schön blöd drein geschaut, als die Prinzessin gestern mit Hausaufgabe und den ersten Buchstaben in Schreibschrift heim kam. (Jetzt war ja ein Jahr lang Druckschrift angesagt)


So, und weil ich Euch noch gar nichts von unserem traumhaften Urlaub in Sankt Peter-Ording an der Nordsee erzählt und gezeigt habe, kommen hier wenigstens ein paar Fotos.


Mit im Gepäck habe ich so zu sagen einen neuen Streifenstoff vom STOFFONKEL plus einem brandneuen Schnitt für eine Babyjacke aus der Feder von MaThiLa.


Und zwar ist es die Babyjacke "Hannah" und sie ist nicht nur irgendeine Jacke, sondern eine Wendejacke. Das finde ich ja irgendwie immer ganz besonders toll, weil man 1. Stoffe so gut kombinieren kann und 2. weil man farblich einfach immer schauen kann, was gerade am besten zum Rest der Kleidung passt.


Leider kann ich sie Euch hier auf den Fotos nicht gewendet präsentieren, weil das Wetter an diesem Tag nur für ein paar Minütchen sonnig war und ich ständig dem Püppi hinterherlaufen musste, in der Hoffnung, anständige Bilder zu schaffen......Da habe ich an das Wenden gar nicht mehr gedacht.....

Innen habe ich jedenfalls einen rosa Affenstoff vernäht, der hier seit einigen Jahren rumliegt und für die Großen ist er mir schon zu babyhaft. Am Püppi finde ich ihn aber ganz, ganz wunderbar und zu den blauen Streifen einfach knallig.

Die Babyjacke "Hannah" geht in den Größen 44 - 92 (das liebe ich an Manus Schnitten, dass sie schon so klein beginnen, denn auch ganz kleine Mäuse wollen hübsch angezogen sein und ich finde, dass es in dem Bereich so wenig Möglichkeiten gibt!)

So schicke ich Euch herbstliche (noch) Sommergrüße.....

Donnerstag, 27. Juli 2017

Meine Oma und der Schulschluss

Meine Oma ist unglaublich, sie ist gelernte Schneiderin und mittlerweile schon 86 Jahre alt. 


Die Prinzessin hat morgen ihren Schulschluss der 1. Klasse. Danach heißt es endlich 6 Wochen Sommerferien!!! 


Meine Oma wollte der Prinzessin unbedingt ein neues Dirndl zum ersten Zeugnis schenken und hier ist es irgendwie Tradition, dass man am ersten und am letzten Schultag schön gekleidet in die Schule maschiert. 


So hat sich meine Oma hingesetzt und einen alten Schnitt aus einem Burdaheft abgepaust. Dirndlschnitte werden nie alt, finde ich. 



Der Stoff ist auch ein alter Stoff aus ihrem Fundus gewesen, den lila Schürzenstoff haben die Prinzessin und ich neu gekauft. Sie hatte sich das Lila selbst ausgesucht und ich finde, es passt ganz wunderbar zu dem türkisen Stoff.



Die Prinzessin ist ganz stolz auf ihr neues Dirndl und ich bin stolz auf sie. Das erste Schuljahr hat sie ganz super hinter sich gebracht und viele neue Freunde gefunden. 
Lesen und Schreiben macht ihr wahnsinnig viel Spaß, das Rechnen gehört nicht unbedingt zu ihren Lieblingsfächern. 


Jedenfalls bin ich dankbar für das letzte Schuljahr und dankbar für meine Oma, die wieder unglaubliche Näharbeit geleistet hat! Ich hoffe und wünsche mir, dass ich mit 86 Jahren auch noch so fit bin, so gut sehen und nähen kann!


Die Dirndlbluse ist übrigens aus einer Füllwattehülle genäht......Das ist super weich, glänzt ein bisschen und ist mal wieder upcycling - mit der Spitze dran könnte es auch ein  Baumwollstoff aus dem Geschäft sein.



So, einmal noch schlafen und dann sind Ferien! Ach ich freu mich drauf! 


Seid lieb gegrüßt :-)

Donnerstag, 20. Juli 2017

Kenya die Zweite

Heute möchte ich Euch meine 2. genähte Kenya zeigen. 
Ich hab Euch ja schon erzählt, dass ich Designnäherin für MIALUNA sein darf und weil der erste Kenya-Rock für das Madamchen so schnell genäht war, gab´s direkt daraufhin noch einen für die Prinzessin.



Für meine Älteste habe ich die elegantere Stoffvariante genommen. Die dunkelblauen Seagulls plus die Senf-Dotties vom STOFFONKEL. Die passen einfach fabelhaft zusammen!



Als Rockabschluss habe ich wieder Spitze verwendet - sieht meiner Meinung nach schick und edel aus und macht einen perfekten Abschluss.



Die Prinzessin weiß ganz genau, wie sie sich und die Kleidung vor der Kamera präsentieren möchte. Immer wieder kommt: "Mama, so noch und Mama warte noch so ein Foto!"



Schon verrückt, morgen in einer Woche beendet sie schon wieder die 1. Klasse. Dabei weiß ich noch, wie es war, sie zum ersten Mal im Arm zu halten, als wäre es gestern gewesen.



In diesem vergangenen Jahr hat sich einfach unglaublich viel getan! Sie ist ein Schulkind geworden, hat schreiben und lesen (als Klassenbeste!) gelernt und auch wenn ihr das Rechnen nicht soooo viel Spaß macht, kann sie auch das. 



Sie hat viele neue Freundinnen gefunden, obwohl sie wegen unserem Umzug letztes Jahr, niemanden kannte.
Sie ist unglaublich gewachsen (nicht nur körperlich) und ich bin unfassbar stolz auf sie!!!



(Den Schnitt Kenya - und andere ausgewählte e-books) gibt es noch bis einschließlich Sonntag HIER vergünstigt!

Seid lieb gegrüßt :-)

Mittwoch, 19. Juli 2017

Mit Kenya fing alles an....

Vor kurzem hatte Maria von MIALUNA einen Aufruf auf facebook gestartet, dass sie für ihre vorhandenen e-books Designnäher sucht. 
Da musste ich mein Glück sofort versuchen, Maria folge ich schon seit Beginn meiner Näh- und Blogzeit und finde ihre e-books super. Einfach auch, weil sie diese sowohl für Kinder als auch für Erwachsene anbietet. 

Richtig gerechnet habe ich damit nicht, aufgewählt zu werden, ich nähe nicht ununterbrochen, habe von daher auch nicht so viel vorzuweisen wie andere Näherinnen, meine facebookseite hat nicht allzuviele Follower, Instagram geht so und meinen Blog weiß ich ehrlich gesagt überhaupt nicht, ob den jemand liest :-)

Naja, zumindest wollte ich es versuchen und habe mich um so mehr gefreut, als ich ausgewählt wurde. Ich freu mich einfach riesig dabei sein zu dürfen!

Ja und nun zeige ich euch mein erstes Designnähtstück - eine Kenya - die ihr übrigens diese Woche (und andere ausgewählte e-books ebenfalls) um 20% reduziert im SHOP bekommt.

Mein Madamchen ist ja immer ein bisschen wenig "amused", wenn ich für die 2 beiden Geschwister nähe und nicht für sie. Also dachte ich mal, ich nähe für sie zuerst. 
 

 
Okay, ehrlich gesagt hatte ich zu erst einen Pepe, ebenfalls von Mialuna, für den Herzmann genäht. Er war nicht zum Vermessen zu Hause und naja....es passte nicht ganz......
Also habe ich das Shirt kurzerhand zerschnitten und mich eben für eine Kenya entschieden.




Genäht habe ich sie aus Stoffen vom STOFFONKEL, einmal die neuen Streifen und einmal die Kuller in rosa. 




Irgendwie fehlte dem schon eher sportlichen Rock noch das gewisse Etwas, also habe ich kurzerhand aus Spitze eine Masche angenäht. 




Kind mega glücklich - Mama ebenfalls! 




Was für ein Glück, dass der Sommer dieses Jahr so herrlich ist und es so viele Tage für Sommerröcke und Kleider gibt!




Seid lieb gegrüßt :-)

Samstag, 1. Juli 2017

Tanzkleider

Die Prinzessin wollte von klein auf tanzen, also hatte ich diverse Tanzschulen mit ihr angeschaut, bei einer blieben wir hängen, weil wir uns hier wohlfühlten. (Es geht nicht um Drill - meine Mädels brauchen keine Primaballerina im Staatsballett werden - ich steh ja auch nicht so auf Ballett, viel mehr sollte die Freude am Tanzen gefördert werden.) 
Also begann sie im Alter von 3 einhalb Jahren zu tanzen. 

Nach wie vor ist sie gerne dabei, hat auch gleich das Madamchen mit dem Tanzfieber angesteckt, sie begann ebenfalls mit 3 einhalb Jahren. 

Immer zur Sommerpause gibt es eine Aufführung auf einer großen Bühne. Es ist aufregend für die Kinder. Sie proben schon wochenlang intensiv für dieses Event und lieben ihre Kostüme. 

Diese sind zum Großteil übrigens selbst genäht - dieses Jahr durfte ich für ein Mädchen aus der Gruppe der Prinzessin, einen Rock nähen, weil eben einer zu wenig vorhanden war. 

So sah also dann heute Früh der Esstisch aus, um ja nichts zu vergessen! Schließlich war die Tanzaufführung wieder weiter weg und ein schnelles "Ichfahrnochmalheim" gibt´s hier nicht. 



Besonders toll finden es meine Mädchen natürlich, dass sie geschminkt werden. Auf der Bühne müssen die Gesichter natürlich deutlicher hervorkommen. 



Hier könnt ihr die Kostüme sehen, das Prinzessin trägt einen genähten Ballettanzug mit einem langen Rock aus Tüll, das Madamchen ein Häkeloberteil mit Glitzerschmetterlingen und einen super einfachen Rock plus Flügel aus Chiffon.



Der Titel des Tanzststückes vom Madamchen nannte sich "Butterfly". 



Das Stück der Prinzessin wurde zum "Can-Can" getanzt und natürlich eifrig mit den Röcken gewedelt....



Es war einfach ein rund um toller Tanznachmitter der Kinder und ich bin nach wie vor begeistert über die Choreographien und Talente, die es zu sehen gab!

Seid lieb gegrüßt